Einträge von Katja

, , ,

Mobilitätswandel ist Haltung – nicht Technik

Politik und Autohersteller in Deutschland jazzen aktuell große Produktionszahlen in Sachen Elektromobilität, mögliche Verkaufsstarts von zum Teil wieder riesigen Modellpaletten, schaffen eine Verdopplung der Kaufprämie durch Investition der Wirtschaft, aber ist es wirklich der Austausch von Antrieben, der die Verkehrswende voranbringt? Oder bedarf es nicht vielmehr eines Austausch von Unternehmenskultur und Haltung in Firmen, die heute zum Unternehmenswandel beitragen müssen. Der bedeutet: Deutlich weniger Autos (fahren und bauen) und weitaus mehr andere Mobilität jenseits des PKW fördern? Was braucht die Verkehrswende? Dazu habe ich mir Gedanken gemacht – und freue mich auf Austausch.

, ,

22.12.2019 – 22 Folgen #SheDrivesMobiltiy

22 Folgen #SheDrivesMobility. Was als Teil des Projektes „außerhalb der Komfortzone“ begann, ist mittlerweile fester Bestandteil meines Wirkens für die Verkehrswende. Zum einen, indem ich die Frauen sichtbar mache, die in der Männerdomäne schon jetzt fröhlich und kompetent für die richtigen Veränderungen sorgen, zum anderen, weil ich mit dem Podcast an meine beruflichen Startjahre als Journalistin zurück gehen und meine Neugier befriedigen darf.

, ,

#SheDrivesMobility #22 mit Isabell Eberlein

22 Folgen #SheDrivesMobility. Was als Teil des Projektes „außerhalb der Komfortzone“ begann, ist mittlerweile fester Bestandteil meines Wirkens für die Verkehrswende. Zum einen, indem ich die Frauen sichtbar mache, die in der Männerdomäne schon jetzt fröhlich und kompetent für die richtigen Veränderungen sorgen, zum anderen, weil ich mit dem Podcast an meine beruflichen Startjahre als Journalistin zurück gehen und meine Neugier befriedigen darf.

, ,

Zukunft war gestern? What Zipse says…

2020 können wir es uns nicht leisten, genau so viel Stillstand im Mobilitätswandel zu akzeptieren wie in diesem Jahr. Und – als wolle er mich hier bestätigen – kommt Herr Zipse von BMW daher mit Aussagen wie »Mit Ihrer Wohnung können Sie nicht fahren, aber im Auto übernachten.« Einige erinnern sich vielleicht noch an meinen Wutausbruch, als es das manager magazin im Falle von BMW nach mehr Alphamännern verlangte. Der Vorgänger von Zipse sei zu weich gewesen, Mann müsse auch mal auf den Tisch hauen.