#Persönliches

Frithjof Bergmann ist verstorben – und ich vermisse ihn

Kann Frau jemanden vermissen, den sie noch nie getroffen hat?Mit dem sie nur ein sehr persönliches Gespräch per Videocall geführt hat?Yes, she can.David Helmboldt, der Freund von Frithjof Bergmann, hat mich am 24. Mai informiert, dass unser nächstes Treffen per Video nicht stattfinden kann, weil Frithjof soeben verstorben sei. Nach meinem Nazishitstorm vor einer Woche …

Frithjof Bergmann ist verstorben – und ich vermisse ihn Weiterlesen »

Moderation beim VDV: Welche Chancen bietet das reformierte PBefG?

Mir sind Moderationen am liebsten, wo Moderatorin und Panelist:innen sagen: „Schade, das war zu kurz!“So war es gestern beim Talk über das reformierte #Personenbeförderungsgesetz. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hatte zum Symposium über #Multimodalität geladen,. Ich durfte mit Valerie von der Tann von Via, Dr. Jan Schilling, Robert Henrich von MOIA und Thomas Kiel d’Aragon …

Moderation beim VDV: Welche Chancen bietet das reformierte PBefG? Weiterlesen »

Zu Gast im NDR-Podcast #SheLikesTech

#SheLikesTech meets #SheDrivesMobility.Was für ein Fest 🙂 Als erste nicht rein technisch orientierte Frau war ich zu Gast im fantastischen Podcast von Eva Köhler und Svea Eckert beim Norddeutscher Rundfunk – und die beiden haben es „geschafft“, dass es ein sehr persönliches Gespräch geworden ist. Über meine Karriere in der #Verkehrsbranche, die Entscheidung, nicht mehr …

Zu Gast im NDR-Podcast #SheLikesTech Weiterlesen »

#SheDrivesMobility Podcast mit Prof. Claudia Kemfert

Prof. Claudia Kemfert und ich sind uns noch nie persönlich begegnet – leider. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass sie sofort zugesagt hat, bei #SheDrivesMobility zu Gast zu sein. Denn wir unterstützen uns stets bei Shitstorms, sind Wingwomen für ein gemeinsames Ziel: Eine (klima-) gerechte Zukunft für Deutschland und Europa. Claudia hat ihren Schwerpunkt auf der Energiewende, diese wirkt sich aber auch massiv auf die Zukunft der Mobilität aus. Die Themen sind nicht zu trennen.

Wir brauchen Mobilität für alle, nicht Autos für alle.

Katja Diehls Wunschstadt wäre ein Ort, an dem sich alle Menschen wohlfühlen und begegnen können, weil der Raum zwischen den Häusern zum Aufenthalt und Verweilen einlädt. Die Wirklichkeit sieht anders: Hier gehört der Raum zwischen den Häusern größtenteils dem Auto.

Rund 15 Prozent von Berlin (in Zahlen 133 Quadratkilometer) sind Verkehrsfläche: Parkplätze, Straßen, Kreisverkehre, Bahntrassen, Rad- und Gehwege. Und der größte Teil davon dient nicht der Fortbewegung, sondern dem Parken. Die knapp 1,5 Millionen gemeldeten Fahrzeuge (davon 1,18 Millionen PKW) beanspruchen rund 17,5 Quadratkilometer Platz für sich. Im Vergleich dazu: Die Summe aller Spielplätze beträgt gerade mal 3,3 Quadratkilometer – das ist weniger als ein Drittel dessen, was die Berliner Friedhöfe an Fläche einnehmen. (Quelle: Parts of Berlin)