Tagesspiegel Porträt aus “Bertha Benz 4.0” zum Weltfrauentag

Tagesspiegel: “Wer auf in den Sozialen Medien Diskussionen zu neuer Mobilität verfolgt, kommt an ihr nicht vorbei: Katja Diehl positioniert sich bei Twitter und LinkedIn für die Verkehrswende und mischt in öffentlichen Debatten mit. Dafür bekommt sie manchmal kräftig Gegenwind. Vermutlich ein Grund, warum sie sich zurzeit eine kurze Twitter-Pause gönnt. 

Die 47-Jährige ist seit Jahren beruflich in der Mobilitätsbranche unterwegs, leitete unter anderem die interne Kommunikation der Spedition Hellmann Worldwide Logistics. 2008 wechselte sie zu den Stadtwerken Osnabrück, wo sie zuletzt Pressesprecherin und Leiterin Kommunikation und Marketing im Bereich Verkehr war. Heute arbeitet sie als Kommunikations- und Unternehmensberaterin mit den Schwerpunkten Neue Mobilität, Neues Arbeiten und Diversität. Außerdem arbeitet sie für Door2Door und verantwortet die PR und Kommunikation für das Berliner Ridepooling-Start-up. Ihre Fähigkeiten in Sachen Kommunikation möchte sie auch für den Verkehrsclub Deutschland (VCD) einsetzen, in dessen Vorstand sie 2018 gewählt wurde.

Beim Netzwerk Women in Mobility setzt sich Diehl unter anderem dafür ein, dass bei Branchenkonferenzen mehr Frauen auf dem Podium sitzen. Um ihnen eine Stimme zu geben, nimmt sie außerdem regelmäßig einen Podcast auf. Für „She drives mobility“ spricht sie mit Expertinnen aus der Branche – gelegentlich aber auch mit Männern, wie sie lachend sagt.” Sarah Schaefer, Jana Kugoth

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.