Podcast She Drives Mobility

Episode 42: Auke Hoekstra works as a researcher at Eindhoven University of Technology, a position that is funded by Stichting Elaad c.q. Grid manager Alliander. He is a University Researcher, Department of Mechanical EngineeringControl Systems TechnologyHis goal is to accelerate the transition to sustainable energy by producing reports that show why this makes sense and provide insight into how this can best be facilitated. He is also affiliated with the National Knowledge Centre for Charging Infrastructure and often acts as an expert in electric transport to the second chamber, ministries, provinces and municipalities.

Episode 41: Ich war einen Tag im Dannenröder Forst, habe die Menschen vor Ort kennengelernt und Jene, die seit einem Jahr den Forst besetzen, über 50 Baumhäuser gebaut haben und aktuell noch neun Tage Zeit haben, bis die Rodungssaison beginnt. Täglich wird versucht, die Besetzung zu räumen. Im Dannenröder Wald hat die Polizei am Mittwoch vor einer Woche mit der Räumung von Barrikaden begonnen. Der Wald soll ab 1. Oktober für den Bau der Autobahn 49 von Kassel nach Gießen teilweise gerodet und zerschnitten werden.

Episode 40: Ich liebe den Austausch mit Menschen, die eine völlig andere Mobilität antreibt als die meine. Während ich noch nie ein Auto besessen habe, sind die drei Herren, mit denen ich mich in der 40. Ausgabe (!!!) von She Drives Mobility treffe, sehr autoaffin. Wir haben da Christopher “Car Maniac Karatsonyi. Er war nach seiner Ausbildung zum Dolmetscher u.a. als Sprecher im Radio und als Moderator tätig. Im Jahr 2017 begann seine Karriere auf youtube als Auto-Youtuber. Mittlerweile zählt sein Youtube-Kanal zu einem der größten Elektroauto-Channel, ohne dass er “Benzincontent” so ganz vermeidet.

Episode 39: Dieser Talk ist einer der persönlichsten, den ich bisher geführt habe. Ihr erfahrt ein wenig aus meinem Alltag, der leider auch täglich Hass beinhaltet. Ich sprach mit Anna-Lena von Hodenberg über ein Jahr HateAid gGmbH, ihren Antrieb, Meinungsfreiheit und Diskurs wahren zu wollen und den lauten Hassenden nicht das Netz zu überlassen und den Wilden Westen im Netz, der neue Kompetenzen und Regeln benötigt, weil hier gesellschaftliche Commitments nicht zu gelten scheinen.

Episode 38: Ich habe mich mit diesem Podcast gut in einen freien Tag “getalked” – Andreas Knie hat mich aufgemuntert: “Ich bin optimistisch, dass Corona nicht einfach so an uns vorbeigehen, sondern uns nachhaltigere Mobilität bescheren wird. Weil wir mal innehalten mussten.” Wir sprechen über den ländlichen Raum, beleuchten das Wort systemrelevant und wundern uns über die Irrationalität der Abwehr von Tempolimits und härteren Bußgeldern für Raser:innen.

Episode 37: Ich spreche mit Lasse Rheingans über den großen Selbstbetrug 40-Stunden-Woche, wie es ist, mit einem Agenturkauf auch eine Unternehmenskultur zu verändern, seinen Einstieg als Praktikant in der eigenen Firma: Von allen lernen. “Digitalexperte” – was ist das eigentlich? Die Vision von Lasse, die weit mehr umfasst, als nur die fünf-Stunden-Tage seiner Agentur. Seine Mission: Wir retten den Mittelstand. Pragmatisch, offen, ambitioniert.

Episode 32: David Rollik kam 2013 zu den Berliner erkehrsbetrieben und verantwortete zunächst als Chefredakteur die Kundenzeitung.Mittlerweile hat David sehr viel mehr Verantwortung übernommen. Ich spreche mit ihm zum Beispiel über die Arbeitgebermarke der BVG, die Preise gewonnen hat – und über die Vorteile eines sehr heterogenen Teams. 

Episode 31: Timo Daum ist Hochschullehrer in den Bereichen IT, Online und digitale Wirtschaft. Was bedeutet es für die Mobilität der Zukunft, wenn AlgorithVmen und Daten eine immer größere Rolle spielen? Was für unsere Städte und unsere Lebensqualität? Befinden wir uns auf dem Weg in eine nachhaltige Digitalisierung?

Episode 30: Tobias Kremkau ist Head of Coworking des St. Oberholz in Berlin. Beim St. Oberholz entsteht im Café die Keimzelle der Begegnung. Und wenn diese in Mitgliedschaften weiter ausgebaut wird, kommt es auch immer zur Community. Aktuell geht St. Oberholz nicht mehr in die Metropolen, sondern bringt das Coworking in Mittelstädte.

Episode 29: Jens Stoewhase ist einer der beiden Gründer von Rabbit Publishing mit den Plattformen electrive.net und intellicar.de. Wie Jens von der Pferdezeitung “Wendy” den Weg zur Elektromobilität fand, wie er die Automobilität als Innovationslabor einschätzt und was seine Vision “neuer Mobilität” ist, das erfahrt ihr in dieser Folge.

Episode 28: Raul Krauthausen ist Aktivist für ein inklusives und barrierefreies Leben. Und zu Recht ist er manchmal richtig wütend, wenn er merkt, dass in der “neuen Mobilität” Barrierefreiheit immer noch nicht umgesetzt ist. Auch die sogenannte Smart City ist für ihn falsch gedacht, wenn sie nicht Menschen inkludiert, die eben nicht “einfach so” unterwegs sein können. 

Episode 27: Laura Gebhardt untersucht beim DLR, Institut für Verkehrsforschung als Mobilitätsforscherin, wie Menschen mobil sind, welche Verkehrsmittel sie nutzen und welches zukünftige Mobilitätskonzepte sein könnten. U.a. im Forschungsprojekt „Reallabor Schorndorf“ denkt Laura mit ihren Kolleg*innen über potentielle Lösungen nach.

Episode 26: Dr. Sophia Becker ist Leiterin der interdisziplinären Nachwuchsgruppe Die Verkehrswende als sozial-ökologisches Realexperiment (EXPERI) an der TU Berlin. Berlin hat als erste Stadt in Deutschland ein Mobilitätsgesetz. Wir unterhalten uns über Parkplatzbewirtschaftung in den Stadtzentren, Verhaltensänderung und die Vormacht des Autos.

Episode 25: Lara Söring ist Bereichsleiterin Tarife und Erlöse bei abellio. Es geht in unserem Gespräch um “Power Pain Folien”, um Check-In – BeOut als kundenzentrierte und faire Abrechnungsmethode, es geht um junge Frauen als Einhörner und Tipps zum Netzwerken.

Episode 24: Stephan Dörner ist Chefredakteur von t3n Online. Mit ihm blicke ich zurück auf das Jahr 2019, auf mögliche Trends in 2020 und thematisiere die Arbeit in seiner Redaktion, die in Hannover sitzt. Ähnlich wie ich ist Stephan Bahnpendler, denn er lebt in Hannover.

Episode 23: Zu Gast im HOLM Frankfurt, einem ganz besonderen Ort am Flughafen im Industriegebiet gelegen. Das House of Logistics and Mobility ist eine neutrale Plattform für interdisziplinäre und anwendungsorientierte Projektarbeit, Forschung sowie Aus- und Weiterbildung rund um Logistik, Mobilität und angrenzende Disziplinen. Ich sprach mit Menschen vor Ort.

Episode 22: Ich glaube, es gibt keine Stunde am Tag, an dem Isabell Eberlein nicht an das Fahrrad denkt. Sie sieht diese Mobilitätsart als die einfachste mit viel Empowerment und positiven Nebeneffekten. Dennoch spielt sie bis heute nur eine untergeordnete Rolle, da unsere Planung der autogerechten Stadt ihr den nötigen Raum gab. Was tun?

Episode 21: Diese “Sonderepisode” nahm ich auf dem ersten “Women in Mobility”-Summit im Silberturm der DB in Frankfurt auf. Unsere drei Gründerinnen hatten 150 Frauen und acht Männer begeistern können, zwei Tage Austausch zu gestalten. Dr. Lisa Oberzaucher aus Wien und Helge und Thijs als zwei der acht Männer kommen zu Wort.

Episode 20: Sabine Kaiser arbeitet bei door2door mit den Daten, die hinter einem erfolgreichen Ridepooling-Angebotes eines Verkehrsunternehmen liegen. Sie ist als Dienstleisterin die Mittlerin zwischen Kundenwunsch und Vertrieb bei door2door. Begonnen hat sie als Landschaftsgärtnerin, die Liebe zu den Daten fand sie per Zufall – und blieb ihr treu.

Episode 19: Zu zweit mehr als doppelt so gut. Es war ein gesundheitlicher “Einschlag” bei einem Kollegen, der Catherine-Marie Koffnit und Carola Garbe von der DB ins Grübeln brachte. Sie entschieden sich, ihrer Vorgesetzten vorzuschlagen, sich eine Führungsposition ein Jahr auf Probe zu teilen – und sind bis heute dabei. Vorbild für viele, die “Doppelspitzen” anstreben.

Episode 18: Eines der erfolgreichsten deutschen E-Scooter-Unternehmen ist TIER mobility mit Sitz in Berlin. Tinia Mühlfenzl und ihr Team waren schon vor der Zulassung der Scooter viel in Gemeinden und Städten unterwegs, um sich als Partner für die regionale Mobilität anzubieten. Denn das unterscheidet TIER von anderen: Sie bevorzugen Kooperationen.

Episode 17: Anastasia Umrik reagierte in dem ihr angeborenen Humor sehr deutlich, als ich sie fragte, ob sie Gast in meinem Podcast sein wolle: “Hä? Was soll ICH denn zu Mobilität sagen?” Es entspann sich dennoch wie erwartet ein fröhliches und inspirierendes Gespräch über ihre Arbeit als Coachin und ihre Wünsche an eine Mobilität für Menschen im Rollstuhl.

Episode 16: Ich war zu Gast auf der trans4log, einer Austauschplattform von Logistikunternehmen und StartUps. Hier wird regelmäßig in Hannover die Möglichkeit gegeben, das etablierte Unternehmen in der agilen Welt schauen können, welche Lösungen es am Markt bereits gibt, die ihrem Business helfen. Koordiniert u. a. auch von der Venture Villa.

Episode 15: Ann Kathrin Stärkel und Annika Brahmann traf ich sehr spontan vor einer Keynote auf der Internationalen Funkaustellung. Beide sind für #beyond1435 tätig. Die als “Open Innovation Plattform” angelegte Zusammenarbeit ermöglicht es Unternehmen, sich strukturiert und zielgerichtet an Innovationen zu beteiligen, die sie sonst nicht erreicht hätten.

Episode 14: Irgendwann nannte sie sich öffentlich nur noch “Tina Velo“, weil ihr unfassbar viel Hass bis hin zu Morddrohungen entgegenschlug. Tina war zunächst bei Ende Gelände für den Kohleausstieg Aktivistin, danach führte es sie zu Sand im Getriebe. Vorab der großen Blockade der IAA in Frankfurt sprach ich mit ihr über den Irrsinn des Verbrenner-Wachstums.

Episode 13: Dr. Carmen Köhler – von der Friseurin zur Analogastronautin. Wer Carmen begegnet, glaubt ihr, dass sie auch ohne Rakete zum Mars fliegen kann – so viel Energie hat sie. Ihr Weg ist auch der einer Quereinsteigerin. Die allen Frauen Mut machen sollte, dem nachzufolgen, was wirklich wirklich interessiert. Das kann dann auch mal in den Oman führen.

Episode 12: Svea Raßmus verantwortet mit ihrem Team den größten Online-Shop Deutschlands. Na? Genau! Die Seite der DB hat weit mehr Zugriffe täglich als jegliche Shopping-Plattform. Sie erläutert, wie sie ein Team, das an mehreren Standorten arbeitet, koordiniert, und wie die einzelnen Plattformen der Bahn koordiniert werden.

Episode 11: Florian Walberg und Sebastian Hofer waren die ersten Männer in meinem Podcast. Denn ja: Ich bin kein großer Fan der E-Scooter, aber das Bashing, was diese nach Einführung erhielten, gehört den Autos, die wir viel zu wenig hinterfragen. Daher habe ich mich mit dem Gründer von Urban Electrics und dem Projektmanager der Hochbahn ausgetauscht.

Episode 10: Brigitte Strathmann und ich haben etwa zwei Jahre zusammen im Projekt “Mobil:E Zukunft” gearbeitet – einem Gemeinschaftsprojekt der Stadt und Stadtwerke Osnabrück, das etabliert wurde, um gemeinsam an der Weiterentwicklung der öffentlichen Mobilität zu arbeiten. Denn meist scheitern die besten Ideen an den Silos, in denen die Partner:innen verharren.

Episode 09: Julia Holze und ich kannten uns lange nur virtuell – und wurden schnell Freundinnen. Mittlerweile hat sie ihr eigenes Business gegründet und sorgt für den Aufbau digitaler Ökosysteme. Das deutet schon an, was ihr wichtig ist: Nicht einfach nur etwas aufsetzen und verändern, sondern nachhaltig etwas Neues entwickeln.

Episode 08: Johanna Reinhard ist die erste und bisher einzige Frau in meinem Podcast, die schon immer für die Mobilität tätig war. Aktuell ist sie bei CleverShuttle als Senior Business Development Managerin tätig. Sie sieht im Ridepooling auf der Marathondistanz viele Chancen zur Weiterentwicklung urbaner Mobilität – vor allem in Partnerschaft mit den Kommunen.

Episode 07: Sabrina Meyer hat zunächst für StartUps gearbeitet, die so gar nichts mit Mobilität zu tun hatten. Es war ein Mann, der sie in die Branche brachte, weil er verstand, dass für ein bestimmtes Projekt in der DB ein digitaler “Geist” gebraucht wurde. Heute bringt Sabrina bei door2door vor allem Ridepooling-Projekte im ländlichen Raum voran.

Episode 06: Mein erstes Doppelinterview führte ich mit Tanja Kampa und Saskia Schulz von alstom. Saskia brachte als Projektleiterin den ersten Wasserstoff-Zug auf deutsche Schienen, was Tanja als Kommunikationsleitung in der Öffentlichkeit begleitete. Die beiden berichten von Herausforderung in der Zusammenarbeit mit Externen und Stolz auf “ihren” Zug.

Episode 05: Carmen Maria Parrino brennt für die Schiene, sie ist, wie viele andere in meinem Podcast, Quereinsteigerin und hat sich irgendwann bewusst gegen eine Karriere im Bankenwesen entschieden, um in eine Branche zu wechseln, die mehr Zukunft gestaltet. Ihre Begeisterung für diverse Teams, siloübergreifende Zusammenarbeit und Digitalisierung ist enorm.

Episode 04: Marion Tiemann ist die erste Verkehrsexpertin bei GREENPEACE und seit ich sie kenne für den Mobilitätswandel aktivistisch tätig. Sie begann beim Radentscheid Berlin und ist heute überall in der Republik und in deutschen Talkshows unterwegs, um dafür Sorge zu tragen, dass die Pariser Klimaziele von Deutschland erreicht werden.

Episode 03: Dr. Phanthian Zuesongdham ist Head of Digital und Business Transformation und Head of smartPORT Programme Management bei der Hamburg Port Authority (HPA). Sie spricht mit mir über Brücken, die Schäden melden, und wie wichtig heterogene Teams für den Wandel traditioneller Unternehmenswelten sind.

Episode 02: Mit Dr. Britta Oehlrich “gehe” ich schon über ein Jahrzehnt (huch!) durch die Mobilitätsbranche. Sie leitet mittlerweile den Bereich Innovation und Wandel bei der Hochbahn und berichtet von der Digitalisierung nicht nur des Verkehrsangebotes, sondern vor allem auch der inneren Einstellungen von Mitarbeiter:innen des Konzerns.

Episode 01: Eine Keynote auf der Hannover Messe muss ausfallen – und wird zu meinem Auftakt für #SheDrivesMobility und Erläuterung meiner Sicht auf Mobilität.

Die Nullnummer: Drei Monate lang stand meine Podcast-Ausrüstung in der Ecke, bis ich mir ein Herz fasste und spontan aufnahm, was ich bewegt – und was ich mit #SheDrivesMobility bewegen möchte.