Zum Inhalt springen

Der erste Think Tank der polisMobility verspricht ein neues Format von „Messe“ – Raus aus den Hallen!

Mit den thinktanks der polisMOBILITY geht die Koelnmesse neue Wege, Messen nicht primär als Ausstellungsformat zu verstehen, sondern als Plattform:

Menschen aus unterschiedlichen Bereichen sollen miteinander ins Gespräch kommen!
In dem neuen Format trafen sich heute Frank M. Rinderknecht (unter anderem bekannt für sein Tauchauto) und ich mit Vertreter:innen, die sich zuvor um die Teilnahme beworben hatten, im ersten Think Tank vorab der Messe. Sie waren dort als Teil der Zivilgesellschaft, aber natürlich auch in ihren Funktionen als Personalberater, Expertin für Barrierefreiheit, Journalist oder auch Mobilitätsbudget-Influencerin. Der Austausch zur Mobilität und der Zukunft des urbanen Lebens gestaltete sich von Beginn an sehr rege! Auch daran zu bemerken, dass die Zeit schnell verging.

Die Koelnmesse sieht die polisMOBILITY als branchenübergreifende Diskussionsplattform der Mobilitätswende. Mit dem Angebot sucht der Veranstalter nach nachhaltigen Lösungen für die Zukunft und sieht sich damit auch in der Verantwortung als Messemacher:innen: Impulse setzen.

Bald geht der thinktank mit einem weiteren Blick in die Zukunft der Mobilität an den Start und macht Vorfreude auf die Premiere der polisMOBILITY vom 18.-21.05.2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Warning: Undefined variable $grid in /home/www/kd_v2/wp-content/plugins/my-calendar/my-calendar-core.php on line 519