Zum Inhalt springen

BIG NEWS! Autokorrektur ist auf der Shortlist zum Deutschen Wirtschaftsbuchpreis von Handelsblatt und Buchmesse

Über den Preis

Das „Handelsblatt“, die Frankfurter Buchmesse und die Investmentbank Goldman Sachs vergeben den Preis gemeinsam, um die Wirtschaftsliteratur zu fördern. Die drei Partner wollen mit der Auszeichnung die Bedeutung des Wirtschaftsbuches bei der Vermittlung ökonomischer Zusammenhänge unterstreichen. Zu den Auswahlkriterien gehören neben innovativer Themensetzung oder einem neuen Blickwinkel auch Verständlichkeit und Lesbarkeit.

Aus der Shortlist wählt eine hochkarätig besetzte Jury nun das beste Wirtschaftsbuch des Jahres. Verliehen wird der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis am Freitag, 21. Oktober, im Rahmen der Frankfurter Buchmesse – zum bereits 16. Mal. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und steht unter dem Motto „Wirtschaft verstehen“.  Den Vorsitz der Jury hat Hans-Jürgen Jakobs, Handelsblatt Senior Editor und Autor.

Leserinnen und Leser können Favoriten wählen

Der Wirtschaftsbuchpreis wird in diesem Jahr erstmals ergänzt durch einen Leserpreis. Ab vier Wochen vor der Preisverleihung können die Leser online unter www.deutscher-wirtschaftsbuchpreis.de über ihren eigenen Favoriten abstimmen.

Das sind die 10 Finalist:innen:

  • Massimo Bognanni
    Unter den Augen des Staates
    dtv, München 2022,
    288 Seiten, 20,00 Euro
  • Sebastian Dettmers
    Die große Arbeiterlosigkeit
    Finanzbuch Verlag, München 2022, 
    328 Seiten, 25 Euro
  • Katja Diehl:
    Autokorrektur 
    S. Fischer, Frankfurt 2022,
    272 Seiten, 18,00 Euro
  • Armin Falk: 
    Warum es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein
    Siedler Verlag, München 2022, 
    336 Seiten, 24 Euro
  • Kai-Fu Lee & Quifan Chen:
    KI 2041. Zehn Zukunftsvisionen
    Campus Verlag, Frankfurt 2022, 
    534 Seiten, 26 Euro
  • Alexander Hagelüken:
    Wirtschaft für Kids
    C.H. Beck, München 2022, 
    192 Seiten, 12,95 Euro
    Der Titel erscheint am 15. September.
  • Katrine Marçal 
    Die Mutter der Erfindung
    Rowohlt Berlin, Berlin 2022, 
    304 Seiten, 22 Euro
  • Thomas Mayer: 
    Das Inflationsgespenst
    ecoWing, Elsbethen 2022,
     400 Seiten, 28 Euro
  • Thomas Piketty: 
    Eine kurze Geschichte der Gleichheit
    C.H. Beck, München 2022, 
    264 Seiten, 25 Euro
    Der Titel erscheint am 25. August.
  • Monika Rößiger: 
    Die Wasserstoffwende 
    Edition Körber, Hamburg 2022, 
    256 Seiten, 20 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.