Zum Inhalt springen

Zu Gast in Liechtenstein: 150 Jahre Bahn, 100 Jahre Busverkehr – wie ändern wir das Mobilitätsverhalten?

Zunächst einmal danke an Daniel Zadra, Landesrat für Mobilität, Energie, Klima- und Naturschutz in Vorarlberg, der diesen Schnappschuss meiner Keynote erstellt hat.

Was mache ich da?

Erstmal einen Schritt zurück. 🙂 Ich war eingeladen, um auf einem Festakt anlässlich zweier ÖPNV-Jubiläen in Liechtenstein aus verhaltsbezogener Sicht auf die Schwierigkeiten zu schauen, die uns momentan im Weg stehen, um endlich aktiv etwas zugunsten einer von einer Klimakatastrophe bedrohten Welt zu verändern.

Zwar steht auf der ersten Slide meiner Präsentation „Facts First“, erstmal jedoch habe ich mich hingesetzt. Nicht nur, um mit meinem Publikum mehr auf Augenhöhe zu kommen, sondern auch, um ihm die Anregung zu geben, so einmal auf ihre Stadt oder ihrem ländlichen Raum zu blicken. Nämlich: Mit den Augen eines Kindes. Kinder sind so klein, dass sie genau auf Blech- und Auspuffhöhe leben. Sie sind am meisten betroffen von den Einschränkungen, die das Auto für das tägliche Leben jener bedeutet, die ohne Auto unterwegs sind. Schonmal ausprobiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.