Ich habe heute bei Fairlanguage einen #Workshop zur #gendergerechten #Sprache besucht. Und wieder anerkennen müssen, dass #lebenslanges #Lernen eine #Pflicht für uns alle sein sollte. Denn Verantwortung für eine gerechte #Gesellschaft liegt immer bei jenen, die keine #Ausgrenzung erfahren. Und genau das kann Sprache schaffen: #Inklusion – aber eben auch #Exklusion.

Meine #Learnings:

1️⃣ Attraktive #Arbeitgebende sprechen alle an und sind offen. Willkommen heißen meint jedoch, alle #aktiv anzusprechen und nicht nur >mitzumeinen<. 2️⃣ Diverse #Teams sind nachweislich #erfolgreicher als homogene. Sie entstehen jedoch erst bei gelebter #Unternehmenskultur von #Vielfalt. Diese muss Sprache aufbauen und gestalten. 3️⃣ Der gesellschaftliche Wandel ist #politisch und #sozial, Unternehmen haben hier eine große Vorbildfunktion. Nur das #Benannte ist sichtbar. Und da jeder Mensch ein Recht auf #Sichtbarkeit hat, sollten wir eine Sprache kreieren, die dieses Ziel aktiv unterstützt. #Spoiler: Die ersten großen Unternehmen haben bereits Klagen erhalten, weil sie sich nicht DSGVO-konform verhalten. Denn das tut nur, wer Kund:innen die Richtigkeit ihrer Daten gewährleistet. Also in Sachen #geschlechtliche Ansprache auch die dritte Option anbietet. Es gibt auf der Seite von Fairlanguage eine Bibliothek, bei der sich Stöbern lohnt, weil wir von dieser sicher nur schlauer werden können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.