Dave Walker versteht uns – Radfahrende

Sehr geehrte Damen und Herren, um #Radfahrende zu verstehen, empfehle ich wärmstens Dave Walker. Seine schlichten Skizzen bringen auf den Punkt, wo unsere wunden Punkte liegen – und wie wir uns aktuell fühlen, wenn wir unterwegs sind.

Genau wie alle anderen Teilhabenden der #Mikromobilität benötigen wir im ersten Schritt vor allem mehr Platz. Klar, wir können uns auch über mehr Rücksicht freuen – und auch einige von uns könnten rücksichtsvoller sein. Das Geheimnis ist schnell gelüftet: Wir sind auch nur Menschen und unser Charakter nicht vom Verkehrsmittel abhängig. Niemand ist besser oder schlechter als wir. Aber nach so einer längeren urbanen Fahrt kochen die Emotionen aufgrund von Adrenalinüberschuss manchmal hoch. Denn wir haben keine Knautschzone und werden dennoch durch mangelhafte Infrastruktur immer mal wieder zu beinahe Hautfühlung gedrängt. Das ist niemandes Schuld.

Schuld wäre es aber, wenn daran nicht schleunigst gearbeitet wird. Denn die Verkehrstotenzahlen unter uns steigen. Und natürlich ist jedes Menschenleben eines zuviel. #VisionZero finden wir daher klasse und freuen uns, wenn diese kein Lippenbekenntnis bleibt. Denn wir wollen uns nicht hochrüsten, um Teil der Mobilität sein. Wir wollen die Freiheit spüren, die Radfahren allen bringt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.