Bergische Klimagespräche

Wuppertal you got me! Leider musste ich früh abreisen, aber es war fantastisch, dich mal kennenlernen zu dürfen. Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH hatte mich eingeladen, zusammen mit 30 Menschen aus der #Zivilgesellschaft und #Künstler:innen ein Bewegungsmanifest zu verfassen.

Ich habe viel mitnehmen dürfen, denn das Programm wurde auch von diesen mit gestaltet. Vor meiner Abreise würde es auch nochmal kontrovers:
Wie bekommen wir unsere Ziele raus aus den Bubbles?
Wie erreichen wir ein Miteinander?
Welche Verbote brauchen wir als gesellschaftlichen Konsens?
Wie vermitteln wir die aktuelle Flächenungerechtigkeit?
Sind wir uns zu einig? Brauchen wir mehr Konflikte?

Uwe Schneidewind hatte mit seinem Team veränderungswillige Menschen eingeladen. Reicht das?

Ich habe mich ein wenig in die Stadt verguckt, die für ihre Größe viel bewegt.
Dennoch blieb bei den #Bergischen #Klimagesprächen auch (wie erwartet) viel offen:
Müssen wir Herzen oder Hirne erreichen?
Wer sind unsere Partner:innen?
Wäre es nicht am besten, wenn Kunst ersten niedrigschwelligen Kontakt ermöglicht?
Ich bin gespannt, was heute passiert ist – die Öffentlichkeit war geladen.
Ich komme wieder. Für eine Radtour auf der Nordbahntrasse, einen Besuch im Utopia und eine Fahrt mit der Schwebebahn.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.