Zum Inhalt springen

Welches Meme hätten Sie denn gern zur Autokorrektur? :)

Da meine letzten beiden eher humorvollen Wochenausstiegsposts erheiternde Resonanz erzeugt haben, möchte ich Sie auch an diesem Freitag (hoffentlich) mit einem Schmunzler ins spätere Wochenende entlassen.

Drüben bei Twitter aber auch allgemein im Internet gibt es die so genannte „#Meme-Kultur“, zu der sogar wissenschaftlich geforscht wird.
Wikipedia, the Free Encyclopedia erläutert:
„Ein Meme (ausgesprochen [miːm], Mehrzahl Memes) ist ein kreativ geschaffener Bewusstseinsinhalt, der sich unter Menschen verbreitet. Dieser ist in der Regel humoristisch und aufheiternd, manchmal auch satirisch und entsprechend gesellschaftskritisch. Bei Memes kann es sich um selbst erstellte Werke handeln, aber auch um montierte oder aus dem ursprünglichen Kontext gerissene Fotografien, Zeichnungen, Animationen oder Filme von anderen. Sie tauchen in Form bewegter und unbewegter Bilder, Text, Video oder auch Audio auf, sind also nicht an einen Medientyp gebunden. Meist werden Memes über das Internet weitergereicht, wo sie eine virale Verbreitung erlangen können. Memes sind ein bedeutender Teil der #Netzkultur.“

Und ich habe so ein fantastisches Foto aus der Aufnahme von „13 Fragen“ erhalten, dass ich mir dachte:
„Was macht meine Community aus diesem >ausdrucksstarkem< Bild?“

Unzählige Ideen erreichten mich, ich habe teilweise laut gelacht.
Was ist Ihr Favorit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.