Zukunft war gestern? What Zipse says…

2020 können wir es uns nicht leisten, genau so viel Stillstand im Mobilitätswandel zu akzeptieren wie in diesem Jahr. Und – als wolle er mich hier bestätigen – kommt Herr Zipse von BMW daher mit Aussagen wie »Mit Ihrer Wohnung können Sie nicht fahren, aber im Auto übernachten.« Einige erinnern sich vielleicht noch an meinen Wutausbruch, als es das manager magazin im Falle von BMW nach mehr Alphamännern verlangte. Der Vorgänger von Zipse sei zu weich gewesen, Mann müsse auch mal auf den Tisch hauen.

Der neue Alphamann will – im Gegensatz zu seinem Vorgänger Müller, der ein Mobilitätsökosystem aufbauen wollte – Autos bauen. In der aktuellen ZEIT wird eine Vorlesung thematisiert, in der Zipse über drei Stunden lang referierte, warum es weiter der richtige Weg sei, am Autobau festzuhalten und neue Mobilität ein Trugschluss.

Das Schlimmste am Artikel war jedoch nicht der fatale Abgesang auf die nachhaltige Ausrichtung einer klimazerstörerischen Mobilität, sondern das hier:

»Nach diesem klaren Bekenntnis zum klassischen Autobau haben sich viele gesehnt«, sagt ein Manager, die »Mannschaft hat sich nach einem autoritären Führungsstil gesehnt«.

Quo vadis BMW?
Wie finden Sie die Aussagen?
Gibt der Aktienerfolg weiter alles vor?
Oder der Erhalt lebenswerter Enkelzukunft?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.