Zum Inhalt springen

omobi ist für mich das, was alle Mobilitäts-StartUps sein sollten: Lösungsorientiert und regional

Ich möchte grad einfach mal loswerden, wie cool ich omobi finde, die Weihnachten 25.000 Fahrgäste feiern konnten.

„Damit gehört das On-Demand Bussystem zu einem der erfolgreichsten Angebote im ländlichen Raum in ganz Deutschland und wurde erst im November vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) ausgezeichnet.“

Dieses Unternehmen, das im Landkreis Murnau TROTZ Pandemie zusammen mit den Softwareexpert:innen von door2door einen On-Demand-Ridepooling Dienst etablierte, verkörpert für mich all das, was positiv im Start-Up-Business verankert sein kann:
– eine innovative Idee, die ein echtes Problem adressiert (und nicht neue schafft)
– der unbändige Wille zur Transformation für eine Mobilität, die allen Mehrwerte bringt, und der sich bei Clemens Deyerling und Robert Schotten auch über Jahre der Durststrecke nicht bremsen ließ (diese Durststrecke haben wir gelegentlich mit einem Bier in Frankfurt überbrückt :))
– kommunale Vertreter:innen vor Ort, die eine solche Idee als Chance für ihre Region begreifen und fördern
– regionale Wertschöpfung und Erhöhung von Lebensqualität, anstatt gesichtslosen Heuschrecken aus dem internationalen Aktienspiel diese Aufgabe zu überlassen (der Markt regelt das nie zum Guten!)

Während die Fahrgastzahlen bundesweit im Öffentlichen Nahverkehr vor allem aufgrund der Corona-Pandemie extrem gesunken sind, kann der Murnauer Ortsbus einen stetigen Anstieg verzeichnen. Im Vergleich zum Durchschnitt des letzten Jahres wurden die Fahrgastzahlen um rund 80% gesteigert. Bürgermeister Rolf B.:
„Der Murnauer Ortsbus hat sich voll und ganz bewährt. Er ist bereits jetzt ein wichtiges Versorgungsangebot für die Bürgerinnen und Bürger. Der Markt Murnau ist mit diesem Angebot zum Vorreiter eines bedarfsorientierten ÖPNV-Angebots in Oberbayern geworden. Nachdem nun dieses nachhaltige Beförderungssystem auch in der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes aufgenommen wurde, werden wir hoffentlich den Fokus weg von der Kostenstruktur hin zum Mehrwert des Systems bringen.“

Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.