She Drives Mobility meets Anjes Tjarks, Erster Verkehrs- und Mobilitätswendesenator von Hamburg

Auf der Behördenseite heißt es:

“Mit der Aufhebung des bestehenden Radweges auf der Wasserseite des Jungfernstiegs begannen am 5. Oktober die ersten sichtbaren Arbeiten zur neuen Vision für Hamburgs Prachtstraße. Ab 16. Oktober wird der weitgehend autofreie Jungfernstieg dann für alle Hamburgerinnen und Hamburger sowie die Gäste der Stadt erlebbar. Die notwendigen juristischen Grundlagen hat der Bezirk Mitte weitgehend abgeschlossen, über die kommenden Wochen starten dann bis etwa Mitte November die geringfügigen Anpassungsarbeiten zur Umgestaltung des Jungfernstiegs. Das Ziel ist es, diesen zentralen Hamburger Ort mitten im Herzen der Stadt noch attraktiver zu machen und die Aufenthaltsqualität deutlich zu steigern.”

Was steckt hinter diesen Plänen, was sind die nächsten Schritte?

Die Aufgabe der zukünftigen Entwicklung der Hamburger Innenstadt soll gemeinsam umgesetzt werden, das heißt, die Hamburgerinnen und Hamburger sollen jederzeit die Möglichkeit bekommen, sich an der Planung zu beteiligen und Ideen, Fragen und Kritik einzubringen.

Bürgerbeteiligung

Hier können Sie sich über aktuelle Beteiligungsverfahren informieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.