Zum Inhalt springen

Interrail

Gerne würde ich jungen Menschen, die die Schule verlassen oder abschließen – und Menschen, die in Rente gehen, ein Interrail-Ticket schenken. Denn immer, wenn sich im Leben etwas ändert, ist da auch die Chance, die Mobilität anders zu denken. Also im Falle dieser beiden Gruppen, nicht ins Auto einzusteigen oder aber aus dem Dienstwagen auszusteigen. Und – weil mir das wichtig ist – die europäische Idee im wahrsten Sinne des Wortes zu erfahren. Sich auf den Weg zu machen, andere Kulturen kennenzulernen. Nicht einfach in den Flieger steigen, vor Ort ins Hotel und dann an den Pool (was ich natürlich auch allen gönne, ich glaube allerdings nicht, dass wir so andere Kulturen und Menschen wirklich kennenlernen), sondern dem Unterwegssein wieder den Charakter einer Reise zu geben. Aus dem Fenster zu schauen und zu sehen, wie sich Landschaften verändern. Mit Menschen im Bord-Bistro ins Gespräch kommen. Sich fahren lassen in einer Geschwindigkeit, mit der unser Gehirn auch mitkommt.

 

„Interrail wurde 1972 gegründet, um jungen Europäern die Erkundung des Kontinents zu erleichtern. Heute steht der Dienst Menschen aller Altersgruppen offen. Einunddreißig Länder werden heute von Interrail abgedeckt. Das bedeutet, dass ein europäischer Reisepasse von Nordnorwegen bis in die Türkei und von Portugal bis nach Rumänien abdeckt.

Interrailing ist nicht nur etwas für junge Leute

Ermäßigte Jugendtickets sind für Personen zwischen 12 und 27 Jahren erhältlich, während Seniorentickets für Personen ab 60 Jahren gültig sind.

Eines der Dinge, die man am Reisen genießt, ist es, Menschen zu treffen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. In Gesprächen erfahren wir oft etwas über Reiseziele, die man noch nicht gut kennt. Daher sind Bahnreisen ideale Arten, um zum Plaudern einzuladen, da man seinem Gegenüber am Tisch gegenübersitzen und sich mit ihm unterhalten kann.

Fazit
Alles in allem ist Interrail daher perfekt, um Europa kennenzulernen. Und auch sich selbst, egal wie alt man dabei ist.“

Und damit kommen wir schon zu meinem zweiten Traum:

Nachtzüge. Ich selbst habe sie schon oft genutzt, abends Einstieg in Hamburg, morgens entspannt mit dem Kaffee vom Service in Wien einfahrend. Es ist eine sehr komfortable Art, in einer anderen europäischen Stadt anzukommen. Und meist billiger, als es eine zusätzliche Hotelübernachtung wäre.

https://www.behoerden-spiegel.de/2021/09/11/gute-gruende-warum-sie-mit-interrail-durch-europa-reisen-sollten/

https://www.interrail.eu/de/plan-your-trip/trains-europe/night-trains


Warning: Undefined variable $grid in /home/www/kd_v2/wp-content/plugins/my-calendar/my-calendar-core.php on line 519